CEO-Blog
Wissenswertes für die Wirtschaft


22.03.2021

Auf zum nächsten Wirtschaftswunder

Wer im Augenblick lauthals verkündet, dass die Maßnahmen der Corona-Pandemie der Grund für den Abschwung der deutschen Wirtschaft sind oder dafür, dass die Städte veröden, muss mit geschlossenen Augen durch die Jahre vor 2020 gewandelt sein. Denn die strukturelle Disruption, die Industrie und Handel zwingt, sich neu zu justieren, ist durch die Pandemie allenfalls beschleunigt worden. Industrie 4.0 oder Automatisierung sorgen bereits seit einigen Jahren dafür, dass in nahezu allen Branchen, Prozesse komplett neu gedacht werden müssen, was oftmals zu Lasten der einfachen Arbeitsplätze geht. Im Automotivesektor, der in vielen Industrienationen immer noch eine Schlüsselindustrie darstellt, verstärkt die Verkehrswende diese Tendenzen.

→ Mehr erfahren
19.02.2021

Wie bewertet man Nachhaltigkeit?

Dass der Begriff Nachhaltigkeit längst seine ökologische Nische verlassen hat und erfolgreich Karriere in der Wirtschaft macht, ist kein Geheimnis. Kein Unternehmen kann es sich heute noch leisten, Investitionen zu tätigen und Innovationen zu präsentieren, ohne dabei nachhaltige Aspekte zu berücksichtigen: Die neue Maschinengeneration verbraucht bei der Produktion weniger Energie als der Vorgänger, bei der Herstellung benötigen Produkte weniger neue Ressourcen, weil sie – zumindest in Teilen – aus recyceltem Material bestehen und der Strom kommt von den Solarzellen auf dem Firmendach. Gesetze, Normen aber auch eine Änderung der gesellschaftlichen Werte treiben diesen Wandel voran.

→ Mehr erfahren
11.02.2021

Wachstum ist nicht alles

Island, Schottland, Wales und Neuseeland haben sich von einem Dogma verabschiedet: dem kontinuierlichen Wachstum als zentralem Ziel einer Volkswirtschaft. Gemeinsam bilden die vier Staaten seit wenigen Jahren die Gruppe der „Wellbeing Economy Governments“, also der „Regierungen der Ökonomie des Wohlergehens“. Diese wollen künftig nicht mehr die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den Fokus rücken, wie es bisher üblich ist. Stattdessen sollen Indikatoren wie etwa Lohngleichheit, Zufriedenheit der Kinder, Zugang zu Grünflächen und bezahlbaren Wohnungen in den Mittelpunkt rücken. Nur so könne man Herausforderungen wie dem Klimawandel oder einer überalternden Bevölkerung begegnen.

→ Mehr erfahren
04.02.2021

Industrie 4.0 – Hat Deutschland die Revolution verschlafen?

Deutschland fällt bei der Umsetzung von Industrie 4.0 zurück! Zu dieser Erkenntnis kommt eine Studie des Europäischen Patentamtes, die Anfang Dezember 2020 veröffentlicht wurde. Deutschland droht damit, in einem weiteren für seine gesellschaftliche und wirtschaftliche Zukunft essentiellen Bereich abgehängt zu werden. Der Rückstand verwundert. Denn der Begriff Industrie 4.0 ist eine deutsche Erfindung. Mithin sollte man denken, dass die heimischen Unternehmen daher eine Führungsrolle einnehmen. Diese hatten sie auch, doch dazu später.

→ Mehr erfahren
28.01.2021

Freiräume für den Turnaround schaffen

Irgendwann einmal wird auch Corona vorbei sein. Daran besteht kein Zweifel. Was in vielen Fällen aber bleiben wird: Die Schieflage, in die manche Unternehmen aufgrund von Lockdown, Abbruch der Lieferketten und anderer Pandemie-Folgen geraten sind – oder die sich durch das Jahr 2020 verschärft hat. Denn die Verwerfungen der Industrie waren ja bereits vor Corona mehr als deutlich spürbar.

→ Mehr erfahren
15.01.2021

Paul Collier: Sozialer Kapitalismus

Bücher, in denen versucht wird, die aktuellen Verwerfungen unserer Gesellschaft zu erklären und in denen Lösungsansätze entwickelt werden, diese zu überwinden, füllen gleich mehrere Regale in den Buchhandlungen. Aus diesem Meer ragt für mich „Sozialer Kapitalismus“ von Paul Collier heraus – nicht nur wegen seines ungewöhnlichen Titels.

→ Mehr erfahren
17.12.2020

Soccer, Snacks, Sabbatical? Modernes Arbeiten erfordert mehr!

Wer sich heute durch Stellenausschreibungen klickt, bekommt manchmal den Eindruck, er sei aus Versehen auf der Website eines Wellness-Hotels gelandet. Da ist von Yoga-Stunden die Rede oder von Kühlschränken voller kostenloser Smoothies. Snacks und Mittagessen sind inklusive, genauso wie der Fitnessraum, wöchentliche Massagen sowie das Sabbatical, um sich selbst zu finden. Ist es das, worauf Arbeitnehmer heutzutage Wert legen? Können Firmen nur noch mit solchen Angeboten Mitarbeiter gewinnen?

→ Mehr erfahren
10.12.2020

Purpose – Über den Sinn und Zweck des Arbeitens

Die Suche nach dem Sinn des Lebens beschäftigt Menschen vermutlich schon seit der Zeit, in der unsere Vorfahren die afrikanische Savanne verlassen haben, um Neues zu entdecken. In der modernen Philosophie ist dieses Streben nach dem großen Ganzen mittlerweile weitgehend durch die Frage abgelöst worden, was den Einzelnen antreibt, beziehungsweise was das Individuum am Leben erhält – oder es zumindest dazu bringt, morgens aus dem Bett zu steigen und sich einer Aufgabe zu widmen.

→ Mehr erfahren
19.11.2020

Willkommen in der digitalen Diaspora

Deutschland soll zu einer „Gigabit Gesellschaft“ werden. So jedenfalls bekundet es die Bundesregierung seit Jahren. Zuletzt hat das Bundesverkehrsministerium im vergangenen Oktober bekräftigt, dass bis zum Jahr 2025 „superschnelles Internet mit mindestens 1 Gigabit/s“ in ganz Deutschland zu Verfügung stehen soll. Soweit, so löblich. Schließlich verfügen bislang erst etwas mehr als vier Prozent der deutschen Haushalte über einen Glasfaseranschluss, der für diese Übertragungsraten unabdingbar ist. In Polen und Frankreich sind es rund sechsmal so viele. In Spanien kann jeder dritte Haushalt schnelles Internet nutzen.

→ Mehr erfahren
12.11.2020

Optimale Prozesse für einen pünktlichen Feierabend

Komplexe Geschäftsprozesse sind heute eher die Regel, denn eine Ausnahme. Damit steigt aber auch die Gefahr hakender Abläufe. Wenn der Prozess an einer Stelle stoppt, kostet dies mindestens Zeit und Geld. Schlimmstenfalls wendet sich der Kunde von seinem Lieferanten ab. Daher sind sich Chefs und Mitarbeiter einig: Maßnahmen, die Wartezeiten, ständige Abstimmungsschleifen sowie den Stress, wenn durch Ineffizienz der Zeitdruck steigt, werden gerne übernommen. Denn wer seine Aufgaben Schritt für Schritt abarbeitet, kann am Ende des Tages pünktlich Feierabend machen. Meistens jedenfalls. Allerdings ist der Weg zu dieser schönen Arbeitswelt – die nebenbei auch der Work-Life-Balance dienlich ist – gar nicht so einfach.

→ Mehr erfahren
05.11.2020

Money for Nothing? Das bedingungslose Grundeinkommen

Im kommenden Frühjahr beginnt ein interessantes Experiment, das möglicherweise das Sozialsystem Deutschlands fundamental umwälzen könnte. 120 Menschen erhalten über drei Jahre hinweg ein bedingungsloses Grundeinkommen von monatlich 1200 Euro. Ganz unabhängig davon, ob sie bedürftig sind oder nicht.

→ Mehr erfahren
28.10.2020

Family Business – ein deutsches Erfolgsmodell

Die volkswirtschaftliche Bedeutung inhabergeführter Unternehmen in Deutschland ist immens: Rund 90 Prozent aller aktiven Unternehmen in Deutschland sind in Familienhand. Sie erwirtschaften 52 Prozent des Gesamtumsatzes in Deutschland. Per Definition gilt als Familienunternehmen, wenn dieses entweder inhabergeführt ist, oder die Familien die größten Unternehmensanteile halten. Unter diese Kategorie fallen demnach bekannte Namen wie VW, Aldi und Bosch, aber auch unzählige kleinere, unbekanntere Firmen.

→ Mehr erfahren
01.10.2020

Erleben wir gerade das Ende der Globalisierung?

Pharmazeutische Grundstoffe aus Indien, elektronische Bauteile aus China oder Taiwan, Fahrzeugbauteile aus Südkorea, Kanada oder Mexiko. Wie fragil die globalisierte Welt ist, hat der Zusammenbruch der Lieferketten während der Corona-Krise mit voller Wucht gezeigt. Nicht wenige Unternehmen und politische Führungskräfte haben nun damit begonnen, die Strategie der weltweiten industriellen Vernetzung zu hinterfragen.

→ Mehr erfahren
25.09.2020

Der deutsche Mittelstand im Angesicht der Digitalisierung

„Kraft und Ausdauer des Staates beruht auf den zahlreichen Mittelständen.“ Das wusste vor rund 200 Jahren bereits der Rechtsgelehrte Friedrich Carl von Sauvigny. An der Gültigkeit seiner Aussage hat sich auch im Deutschland des 21. Jahrhunderts nichts geändert. Über 99 Prozent aller Unternehmen hierzulande sind kleine oder mittelständische Unternehmen (KMU). Sie stellen mehr als die Hälfte aller Arbeitsplätze und erwirtschaften dabei mehr als jeden zweiten Euro. Der Mittelstand stemmt den absolut größten Teil der Berufsausbildung. Mehr als 90 Prozent der Azubis lernen in einem KMU. Weltweit gilt der deutsche Mittelstand als Innovations-, Technologie- und Wirtschaftsmotor des Landes. Diese tragende Rolle der KMU gibt es wohl in keinem anderen Land der Welt.

→ Mehr erfahren
17.09.2020

Spezialisten für Krisenfälle jeglicher Art

Es muss nicht immer eine Krise epischen Ausmaßes sein. Doch in jedem Unternehmen gibt es besondere Situationen, in denen es sinnvoll ist, mit kompetenten Fach- und Führungskräften den Prozess der Restrukturierung einzuleiten und umzusetzen.

→ Mehr erfahren
23.07.2020

Warum wir die südlichen Länder retten müssen

Es gibt sicherlich ein ganzes Bündel von Gründen, weshalb Länder wie Italien, Spanien oder Frankreich so stark von der Corona-Krise betroffen sind. Die Sparmaßnahmen, die in Folge der Finanzkrise 2008 auch die Gesundheitssysteme betrafen, sind sicherlich einer dieser Gründe.

→ Mehr erfahren
15.07.2020

Gemeinwohl: Der Abschied vom reinen Profit

Ein Blick auf die Geschichte zeigt sehr früh und kulturübergreifend Ansätze, Gemeinwohl in die Gesellschaft einzubringen, sei es in der Philosophie, Staatstheorie oder Ökonomie. Niedergeschriebene Hinweise findet man schon in der Antike, zum Beispiel bei Cicero, der konstatierte: „Das Wohl des Volkes soll oberstes Gesetz sein.

→ Mehr erfahren
08.07.2020

Einsatzbereit & dennoch im Stillstand – Lieferketten in Krisenzeiten

Niemand hat den Autobauern verboten, während des Lockdowns weiterhin Fahrzeuge zu produzieren. Dennoch haben die meisten Marken die Fertigung auf Null zurück gefahren. Dies lag natürlich auch am drastischen Einbruch bei den Verkäufen. Vor allem aber, hat die Corona-Pandemie weltweit die Lieferketten zusammenbrechen lassen.

→ Mehr erfahren
01.07.2020

Deutsche EU-Ratspräsidentschaft: Quo Vadis EU?

In den ersten Wochen der Corona-Pandemie waren Begriffe wie Europa oder EU selten zu hören, wenn die politische Führungsriege der EU-Mitglieder vor die Kameras trat. Protektionismus stand im Vordergrund. Angesichts des Tsunamis, der alle Teile der Gesellschaft betraf, war diese reflexartige Haltung vielleicht erklärlich. 

→ Mehr erfahren
22.06.2020

Exit-Strategien: Schrittweise in eine neue Normalität

Auf den ersten Blick war und ist bei der Entwicklung einer Exit-Strategie aus den Corona-Beschränkungen kein strukturiertes Vorgehen von Bundesländern und -regierung zu erkennen. Allein schon die Regelungen, wann und wie der Präsenzunterricht an den Schulen wieder starten sollte, erinnerte an das bekannte Bild der deutschen Kleinstaaterei des 18. Jahrhunderts.

→ Mehr erfahren
05.06.2020

Alles neu? Wie Covid-19 unsere Lebensart verändert

Wir befinden uns mitten in einer Zeit des Nicht-Wissens. Selbst die scheinbar stabilen Wirtschaften Europas, Nord-Amerikas und Asiens hat der winzige Virus ins Schleudern gebracht. In Schwellenländern wie Brasilien oder Indien sind die menschlichen und ökonomischen Folgen deutlich gravierender. Die Auswirkungen für die einzelnen Volksökonomien vorherzusagen, ist unmöglich. Noch ungewisser sind die wirtschaftlichen Verwerfungen in weiten Teile Afrikas.

→ Mehr erfahren
29.05.2020

Management, aber mit Verantwortung

Citius, altius, fortius. Das Höher, Schneller, Weiter des Sports scheint für viele Unternehmen eine der zentralen Handlungsmaximen. Für Führungsriegen rund um den Globus gilt es, Umsätze und Gewinne fortwährend zu steigern, koste es, was es wolle.

→ Mehr erfahren